Die Katze

Die Katze

Die Katze frisst.
Die Katze schreitet.
Schmiegt sich
Lässt Schlösser klappern.

Ich frage:
Katze?
Die Katze tut…

…nichts.

Die Katze, die graue
verschmäht die Haustür.
Fläzt im Salon unterm Dach.

Die Katze fläzt, furzt.
Unterm Dach.
Kriecht durch Kabelschleifen.
Niest in Kisten.

Ich frage:
Katze?
Die Katze furzt.

Die Katze schreitet.
Auf und ab.
Auf und ab.
Schreitet und schreit.
An der Treppe.

Ich frage:
Katze?
Die Katze schreit.
Ich sage:
Ja, Katze, ja.

Die Katze
folgt, eilt, zögert,
schmiegt sich
ans Bein auf der Treppe
Rumms.

Die Katze
verschmäht die Haustür,
leckt Blut auf der Treppe.
schreit am Fressnapf.

4 thoughts on “Die Katze

  1. Heidrun says:

    Einfach wunderbar, lieber Thomas. Aber heute ist der 1.April; und vielleicht hast du gar keine Katze?! Herzliche Ostergrüße von Heidrun

    Antworten
    1. thom says:

      Doch doch. Die Katze gibt es. Wirklich. Liebe Grüße ins Atelier! Freu mich auf ein Wiedersehen!

      Antworten
  2. Walfischbucht says:

    Moin. Und „Au!“. Und Grüße aus Wismar!
    Ich hoffe es geht dennoch gut?
    Hier wird weiterhin gearbeitet und nebenbei Unfug gemacht.
    Halt die Ohren steif.

    Antworten
    1. thom says:

      Wie schön! Die üblichen Verdächtigen aus der Zeit, in der Blogs noch das große Ding waren, sind noch da. Die besten Grüße in die Walfischbucht! Auch hier alles sturmfest. Bleib gesund!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.